Kontakt


+ 49 7251 93 10 60

Info

Dieser Bereich ist zu Demozwecken und dient nur zur Darstellunge der Präsentationsmöglichkeiten.

Unser Betrieb verfügt sowohl über eine nationale CAMO (LBA.MG.0575)

Diese ist für die Prüfung der Lufttüchtigkeit und Ausstellung einer entsprechenden Bescheinigung (ARC) für nationale Annex II Flugzeuge zuständig.

Außerdem besitzen wir die EASA CAMO (DE.MG.0575) und dürfen für alle Segelflugzeuge, Motorsegler und Motorflugzeuge bis 750kg die Prüfung der Lufttüchtigkeit mit Bescheinigung (ARC) durchführen.

Da wir keine überwachte Umgebung anbieten, was für diesen Einsatzzweck unsinnig wäre, können wir das ARC nicht verlängern, sondern müssen die Prüfung jährlich durchführen.

Das wichtigste bei der Prüfung ist der Nachweis, dass der Halter ein gültiges, zutreffendes Instandhaltungsprogramm vorlegen kann, das auch bei uns gespeichert sein muss!

Gerne erstellen wir Ihnen ein neues IHP mit allen nötigen Wartungsarbeiten zur Selbsterklärung, das sie dann als Halter unterzeichnen. Das LBA muss dann nichts genehmigen! Sie sind als Halter selbst vollständig für die Wartung ihres Flugzeuges verantwortlich!

Danach ist zu prüfen, ob alle Handbücher dem aktuellen Stand entsprechen und alle Wartungen durchgeführt sind.

AKTUELL: Inzwischen hat das LBA die NfLII 25/09; 26/09 , 15/10 und 16/10 aufgehoben!

Dadurch ergeben sich neue Termine für die Nachprüfung der elektronischen Anlagen!

Da diese NfL in den meisten IHP´s verankert waren, müssen nun neue IHP´s erstellt werden mit einer Übergangsfrist bis zur nächstfälligen Prüfung der Lufttüchtigkeit.

Da die Erstellung von IHP´s im indirekten Verfahren nicht mehr sinnvoll ist, können wir alle bei uns bestehenden IHP´s in eine neue Ausgabe zur Selbsterklärung umstellen mit den korrekten Wartungsdaten, die dann nur noch vom Halter unterzeichnet werden müssen und einmal jährlich auf die Gültigkeit zu überprüfen sind ( vorzugsweise bei der Prüfung der Lufttüchtigkeit !)
Wir führen diese Änderung zu den selben Gebühren wie für eine Änderung des bestehenden IHP durch!

Die selbsterklärten IHP´s lassen 2 Wartungsvarianten zu: 1. Wartung nach einem Mindestinstndhaltungsprogramm oder 2. Nach den Wartungsangaben der Musterbetreuer nach WHB.

Da wir der Meinung sind, dass nur die zweite Variante sinnvoll ist, werden wir nur die Prüfung der Lufttüchtigkeit durchführen, wenn ein entsprechendes IHP vorliegt ! IHP´s mit Mindestprogramm werden wir nicht akzeptieren ! Wir können Ihnen Ihr IHP gerne auch ändern auf die sinnvolle Variante 2.

Sollten Wartungen vom pilot/owner durchgeführt worden sein seit letzter Prüfung, so muss dieser auch jeweils eine pilot/owner Freigabe ins Bordbuch heften, die unterzeichnet sein muss.

Soweit keine Freigabe vorhanden ist, müssen wir davon ausgehen, dass die Wartung nicht durchgeführt ist und unser Instandhaltungsbetrieb muss diese fälligen Wartungen durchführen und freigeben.

Dazu gehört auch z.B. Wägung, Elektronik-Prüfung, Dichtigkeitsprüfung von Instrumenten etc.

Wenn alle Wartungen korrekt abgeschlossen und freigegeben sind, kann der physical check am Flugzeug durchgeführt werden und bei positivem Ergebnis ein neues ARC ausgestellt werden, das dann wieder für ein Jahr gültig ist.

Um Ihnen bei der Auftragserteilung zu helfen, können Sie hier unsere Checkliste herunterladen, die Sie bitte möglichst vollständig ausgefüllt mit allen Unterlagen anliefern oder vorab zumailen.